Telefon: 05401 86380

Alltagshilfen

Egal, ob bei Krankheit, eingeschränkte Mobilität und Kraft, Unterstützung im Alltag, nach einer OP oder im Alter: Es kann viele Gründe geben, sich für eine praktische Mobilitätshilfe zu entscheiden. Wir haben Ihnen deshalb diese Übersichtsseite zusammengestellt, um die verschiedenen Mobilitätshilfen vorzustellen und Ihnen die Auswahl zu erleichtern.

Einkaufsroller

Wenn man älter wird, hat man auch nicht mehr so viel Kraft. Viele Senioren wollen ihre Einkäufe trotzdem am liebsten selbst erledigen, sei es, um mobil zu bleiben, aber auch, um niemanden um Hilfe bitten zu müssen. Dafür können sie entweder Rollatoren, aber auch Einkaufsroller verwenden. Das Praktische an diesen ist, dass sie sich auch für jüngere Personen im Alltag und sogar Schulkinder eignen. Denn die Schulranzen von Kindern sind häufig zu schwer für die kleinen Körper, sodass der Rücken schon in jungen Jahren Schaden nehmen kann. Wird der Rucksack dagegen hinter sich hergezogen, bleibt der Rücken geschont und der Hin- und Heimweg zur Schule und zurück macht mit den modernen Geräten gleich viel mehr Spaß.

Einkaufsshopper haben einen großen Stauraum, sodass man sie auch bestens für Ausflüge und Reisen verwenden kann. Mit einem langen, ausziehbaren Griff zieht man sie dann, wie einen Koffer, hinter sich her. Viele der Modelle kann man auch an einer speziellen Fahrradhalterung befestigen.

 

Es gibt sie mit Thermofächern, um Getränke zu kühlen, und in vielen verschiedenen Designs und Farben, damit sie nicht nur bei Senioren beliebt sind. Das Praktische an den Shoppern ist, dass man damit auch leicht Treppen überwinden kann. Denn dafür haben einige der Roller, Treppensteiger genannt, drei Räder, mit denen man sie einfach Stufen hinauf rollen kann, um vom Ausflug oder einer Reise direkt bis in die Wohnung zu kommen. Die Gestelle der Einkaufsroller sind aus Aluminium und haben in vielen Varianten einen drehbaren Griff, sodass man sie mit individueller Handhaltung ziehen kann. Sie sind meist zudem wasserabweisend, haben Reflektoren und haben ein geringes Eigengewicht mit ausreichend Platz für Einkäufe etc. Einige verfügen zudem über eine praktische Sitzbank, die man nach Bedarf ausklappen kann. So kann man unterwegs überall eine Pause machen, bevor man seinen Ausflug fortsetzt.

Gehstöcke

Gehstöcke haben einen Griff und werden zur Unterstützung beim Gehen, meist von Senioren, verwendet. Diese nutzen je nur einen Stock, um sich beim Spaziergang oder Einkauf sicherer zu fühlen, als ganz ohne Hilfsmittel. Es gibt sie in verschiedenen Größen, Designs, Materialien und Griffen. Gerne werden sie auch als Spazierstock oder Stützschirm bezeichnet, die Sie auch bei uns finden können. Dabei handelt es sich dann quasi um einen Regenschirm, der einen Gehstock als Stange verwendet.

Als Griffe gibt es z.B. leicht geschwungene Derby-Griffe oder gerade Fritz-Griffe, die je nachdem, ob für Mann oder Frau, auch breiter oder schmäler oder besonders weich sein können. Besonders praktisch sind faltbare Gehstöcke, die bei Nichtgebrauch in eine farblich passende Tasche gesteckt werden können. So gibt es die Spazierstöcke auch mit schönen Verzierungen und in modernen Farben, z.B. mit Blütendruck. Gehstöcke müssen also nicht unbedingt schlicht und braun sein, sondern können heute nach ganz individuellen Vorstellungen ausgesucht werden.

Auch, wenn man die Gehstöcke, die meist aus Aluminium sind, nur zur Unterstützung verwendet und sich nicht komplett darauf abstützt, sollte man auf die angegebene Belastbarkeit achten, um lange Freude an dem Produkt zu haben. Passend zu den Spazierstöcken gibt es auch viele hilfreiche Zubehörartikel, wie Stockschlaufen, Eiskrallen zur sicheren Fortbewegung im Winter oder Stockkapseln.